Plan For Every Part (PFEP)

Beschreibung:

"Plan For Every Part" ist eine Sammlung aller wichtigen Informationen zu Einkaufsteilen in einer Exceltabelle oder in einer Datenbank. Das Wort "Plan" ist dabei ein wenig irreführend, da es sich nicht - wie man annehmen könnte - um eine Planung von Parametern (z.B. Bestellmengen) für Zukaufsteile handelt, sondern lediglich um die Sammlung aller relevanter Daten von Einkaufsteilen.

.

Verwendung:

In dem Buch "Making Materials Flow" (von Rick Harris, Chris Harris und Earl Wilson) ist die Erstellung des PFEPs der erste von vier Schritten, um eine schlanke Versorgung von Zukaufteilen in der Produktion zu gewährleisten. Diese vier Schritte hin zur "Lean Purchased-Parts Versorgung" sind:

  1. Erstellung eines PFEP
  2. Einrichten eines Supermarktes für Zukaufteile (="Purchased Parts Market")
  3. Festlegung einer innerbetrieblichen Lieferroute und Einführung eines Pull-Systems
  4. Absichern und Verbessern des Systems

Der PFEP ist dabei die Grundlage für die danach folgenden Schritte, da für die Auslegung der Supermarkt-Regale Informationen wie beispielsweise Behältergrößen, Anzahl Teile pro Behälter, Teilegewicht, Lieferzeit vom Lieferanten und durchschnittlicher Verbrauch benötigt werden. Für die Organisation der innerbetrieblichen Teileversorgung müssen beispielsweise Informationen bezüglich der Verbrauchsorte bekannt sein.

.

Informationen im PFEP:

Die Informationen des PFEP können in jedem Unternehmen unterschiedlich sein. Daher muss vor Erstellung des PFEP genau überlegt werden, welche Informationen im eigenen Betrieb relevant sind. In dem oben genannten Buch befindet sich eine beispielhafte Auflistung relevanter Daten für die Erstellung eines PFEP.

 

Die Erstellung einer "Plan-For-Every-Part"-Datenbank ist sehr aufwendig. In den meisten Fällen werden die Informationen aus anderen IT-Systemen wie etwa der eingesetzten MRP-Software oder einer Lagerverwaltungssoftware extrahiert und in der PFEP-Datenbank zentral vereint, um einen Gesamtüberblick zu jedem Zukaufteil zu erhalten. Einige der benötigten Informationen sind aber womöglich nirgendwo vorhanden und müssen erst ermittelt werden. Ein typisches Beispiel dafür ist zum Beispiel der für die Lagerung des Teils verwendete Behälter und dessen Abmessungen.

 

Die kontinuierliche Pflege des PFEP ist von zentraler Bedeutung. Die Verantwortung dafür sollte bei einer einzigen Person liegen, die auch als einzige Schreib- und Änderungsrechte für die PFEP-Tabelle besitzen sollte. Alle anderen Benutzer sollte ausschließlich Leserechte besitzen.


.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

  • Wie beurteilen Sie den Inhalt dieses Artikels?
  • Welche Informationen vermissen Sie?
  • Was könnten wir besser machen?

Ihr Feedback wird an uns übermittelt nachdem Sie den "Senden"-Knopf drücken. Es wird allerdings nicht auf dieser Seite veröffentlicht.