Wie Baka-Yoke zu Poka-Yoke wurde!

Shigeo Shingo schildert in seinen Buch "Zero Quality Control: Source Inspection and the Poka-yoke System" wie der Begriff Baka-Yoke zu Poka-Yoke wurde.

Baka-Yoke setzt sich aus Baka = Narr/Idiot und Yoke = Vermeidung zusammen und wird im Deutschen oft mit "narrensicher" und im Englischen mit "foolproofing" übersetzt. Baka-Yoke Mechanismen wurden beispielsweise in Produktionsprozessen eingesetzt, um durch die Mitarbeiter verursachte Fehler zu erkennen. Der Begriff "narrensicher" war in diesem Zusammnehang natürlich nicht besonders schmeichelhaft für diejenigen Mitarbeiter, die mit einem Baka-Yoke arbeiten sollten.

Hier die Geschichte von Shigeo Shingo (frei übersetzt):

Etwa um 1963 wurde in der Produktion von "Arakawa Auto Body", einem Japanischen Unternehmen der Automobilindustrie, ein Baka-Yoke Mechanismus eingesetzt. Dieser sollte verhindern, dass Sitze falsch verschweißt werden. Als der Abteilungsleiter erklärte, dass nun ein "narrensicherer Mechanismus" eingesetzt würde, da es oft zur Verwechselung von rechten und linken Teilen käme, brach eine Teilzeitkraft in Tränen aus. "War ich wirklich so ein Idiot" fragte sie unter Tränen?

Als sie am nächsten Tag nicht zur Arbeit erschien, suchte der Abteilungsleiter sie zu Hause auf. Er versuchte, sie mit allerlei Erklärungsversuchen zu beruhigen. "Natürlich sind sie kein Narr. Wir haben den Mechanismus installiert, da jeder Mensch unbeabsichtigte Fehler machen kann.", beschwichtigte er. Letztendlich konnte er sie überreden, wieder zu kommen.

Als der Abteilungsleiter diese Geschichte Shigeo Shingo später erzählte, sah dieser sofort ein, dass der Begriff Baka-Yoke in der Tat sehr unglücklich gewählt war. Von nun an verwendete er den Begriff Poka-Yoke, der für "Vermeidung unbeabsichtigter Fehler" oder einfach "Fehlervermeidung" steht.