Thema ohne neue Antworten

KVP war gestern


Autor Nachricht
Verfasst am: 11. 02. 2016 [21:29]
Breakthrough
Themenersteller
Dabei seit: 11.02.2016
Beiträge: 3
Ich provoziere mal bewusst...

Was meinen Sie, ist der Ansatz des Kontinuierlichen Verbesserungsprozesses noch up to date? Können wir es uns in dieser hektischen Zeit noch erlauben Verbesserungen schleichend zu verwirklichen? Kann Industrie 4.0 mit Lean 1.0 funktionieren? Vielleicht sollte man sich erst die Frage stellen, ob Lean für die nächste industrielle Revolution überhaupt relevant ist. Hier sind Manager unterschiedlicher Meinung. Sicher ist jedoch, dass viele Unternehmen ohne Lean nicht da wären wo sie heute sind. Und genau diese Unternehmen bestimmen das Voranschreiten der industriellen Revolution.

Wir nehmen also mit; moderne und erfolgreiche Unternehmen sind schlank. Daran wird es auch in Zukunft kein Weg daran vorbei führen. Eine Frage müssen wir uns trotzdem noch stellen. Reicht Lean, wie es in heutiger Form existiert, zukünftig aus? Wir sind nicht der Meinung. Eine Entschleunigung der Wirtschaftswelt ist nicht zu erwarten. Unternehmen können es sich also in Zukunft nicht leisten, sich nur kontinuierlich zu verbessern. Insbesondere wenn man sich die rasante technologische Entwicklung im Vergleich hierzu anschaut. Lean, im Gegenteil ist seit der globalen Verbreitung immer noch so geblieben wie es war. Außer der Anreicherung von Unmengen an Konzepten, hat sich im Grundansatz wenig getan. Natürlich stellen wir die gesamte Philosophie nicht in Frage und wollen sie genau so wenig revidieren. Wir wollen aber einen Gedankenanstoß zur Weiterentwicklung der Methodik geben, damit sie dem Zeitgeist entspricht.

Die BTI Consulting war hier nicht untätig und verfolgt genau diesen Ansatz.

Kürzlich veröffentlichten Studien haben aufgedeckt, dass viele Lean-Projekte in ihrer Nachhaltigkeit scheitern, weil im Unternehmen keine Lean Kultur etabliert wird. Das führt dazu, dass langfristige Ziele komplett untergehen und nur noch das Tagesgschäft den Alltag in Unternehmen bestimmt. Aus unserer Sicht passiert das nur aus dem Grund, weil keiner im Unternehmen spürbare Fortschritte sieht. Eventuell hat sogar bei der Einführung von Lean zwar eine kontinuierliche Verbesserung stattgefunden, jedoch kann man im Nachhinein nicht sagen ob das wirklich auf Lean zurückzuführen ist.

Wir sagen; Eine Lean-Kultur kann nur entstehen, wenn alle Beteiligten den Mehrwert sehen. Das heißt Verbesserungen müssen sofort greifen und für alle sichtbar und wahrnehmbar sein. Genau das muss auch in regelmäßigen Rhythmen passieren, damit Erfolge spürbar sind. KVP muss natürlich parallel dazu laufen.

Stichwort Breakthrough Improvement! Kurzfristige Erfolge kontinuierlich verbessern. Das ist die Devise von BTI Consulting.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 11.02.2016 um 21:30.]
Dateianhang

BTI.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 41.72 Kilobytes) — 274 mal heruntergeladen
Verfasst am: 11. 02. 2016 [21:31]
Breakthrough
Themenersteller
Dabei seit: 11.02.2016
Beiträge: 3
Kann das funktionieren? Diskutieren Sie mit.

bti-consulting.de

Würden uns über Ihr Feedback freuen icon_smile.gif

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 15.02.2016 um 08:48.]
Verfasst am: 08. 03. 2016 [10:43]
profabrik
Dabei seit: 08.03.2016
Beiträge: 1
Hallo Breakthrough,

Lean ist vor allem ein kultureller mitarbeiterorientierter Ansatz mit dem Ziel in vielen Schritten im Sinne von KVP Verschwendung zu eliminieren. Er war, ist und bleibt jedoch nur eine von vielen Hebeln zur Optimierung der Produktion. Siehe für eine Übersicht von Hebeln auch die Seite http://profabrik.biz/?q=hebel

Auf der Webseite http://4managers.de/management/themen/kaizen/ wird Kaizen (KVP) dem Ansatz Innovation gegenübergestellt. Sehr interessant und vielleicht hilfreich Ihren Ansatz Breakthrough noch weiter zu konkretisieren.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.2016 um 10:48.]